LAK – UNTER VERDACHT

LAK – UNTER VERDACHT
(Lebendig Tonträger)

LAK (LUST AUF KUNST) verzücken die Öhrchen der Punkrockkonsumenten nun schon seit einigen Jährchen und mit ihrem aktuellen Werk haben sie gleichzeitig auch das neue Label “Lebendig Tonträger“ entjungfert. Eine Lovestory, die noch viele Jahre halten könnte, denn LAK bringen eine Menge Erfahrung mit in diese Beziehung und man hat fast das Gefühl, als wären sie angekommen – musikalisch jedenfalls, denn die Liebeleien gehen ja keinen was an.

Ich will das Wort Höhepunkt nicht in den Mund nehmen, denn das hieße ja, dass es nicht mehr weiter nach oben ginge, aber die 3 Aschaffenburger sind zumindest auf Weg zum Gipfel. Musikalisch die beste und ausgereifteste Platte bisher und auch das Songwriting ist erste Sahne. Das sich das Album überwiegend im Midtempo Bereich bewegt, stört überhaupt nicht und ist eigentlich schon ein kleines Markenzeichen für den LAK Sound geworden. Man ist reif genug, muss nicht unbedingt den harten Punker raushängen lassen und kann auch mal rockige Klänge zu untypischen Überschriften anschlagen. Textlich geht es im Vergleich zum Vorgänger etwas kritischer zur Sache.

Das große Thema heißt “Anders Leben“. Genau deshalb fühlt man sich ständig “Unter Verdacht“, aber genau deshalb schließt man auch keinen Friedenvertrag mit der Polizei, konsumiert nicht blind, folgt nicht jedem Scheißtrend und zeigt der Gesellschaft, wer ihre wahren Spiegelbilder sind. Bis auf “Lass es raus“ (bzw. ihn, den Tiger), gefällt mir dieses Album durchgehend gut und wird noch so einige Durchläufe vor sich haben. Steff

www.l-a-k.de