DIE PIGS – PUNK CHRONIKEN 1990-1999

DIE PIGS – PUNK CHRONIKEN 1990-1999
(Nix Gut)

Ich habe immer noch die “Abbey Rock“ mit den dazugehörigen Kritiken im Hinterkopf und blicke beim Gedanken, was einige selbsternannte  Musikexperten darüber geschrieben haben, Kopfschüttelnd zurück. Geschmäcker sind selbstverständlich und glücklicherweise verschieden, aber so wenig Verständnis dafür zu haben, dass sich eine Band musikalisch weiterentwickeln und auch mal neue Sachen ausprobieren möchte, will selbst in meinen leeren Schädel nicht rein.

Na ja, was soll´s, THE CLASH wurde der Stilbruch auch übel genommen und trotzdem waren sie nicht weniger Punk als die SEX PISTOLS. Bei der neuen Veröffentlichung der PIGS handelt es sich nicht um neue Songs, sondern, bis auf wenige Ausnahmen, um alte Songs in neuem Gewand, die unter dem früheren Namen THE PIG MUST DIE schon mal veröffentlicht wurden. Diese wurden allesamt noch mal neu eingespielt und präsentieren sich in dieser Schweinchen Chronik musikalisch zeitgemäßer, frischer und dynamischer. Lieder wie “Kulturbanausen“, “Querdenker“ oder “Ich heisse Richie“, vom legendären Mammutwerk “Die Geschichte von Richie und andere Schicksalsmelodien“, sollten zumindest so einigen Punkrockern noch immer in den Ohren klingen.

Wenn nicht, das ist diese Best-Of bestens dafür geeignet, sich die alten PIG MUST DIE Hits wieder zurück ins Gedächtnis zu rufen. “Manege frei“ ihr “Kulturbanausen“, “Querdenker“ und “Bombengirls“. “Auf ein Neues“ geht’s zur “Gegenwehr“. Mit dem nötigem “Hass“ dem “Tag X“ entgegen, denn “Die Zeit läuft weiter“. Steff

www.diepigs.de